Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Subaru XV Benzin Allrad im Test

Die zweite Generation des Subaru XV zeigt sich hochwertiger, moderner und auch optisch attraktiver. Wir verraten, was der kompakte Allradler im Detail zu bieten hat.

23.04.2018

Mit dem XV hat Subaru im Jahr 2011 die Vorzüge von Kompaktfahrzeug und Offroader kombiniert, Ende 2017 ist die zweite Generation an den Start gegangen.

Der neue XV besticht dabei mit einem deutlich moderneren Auftritt. Die geschärften Kanten stehen dem 446,5 cm langen Allradler dabei besonders gut. Im Vergleich zum Impreza bietet der XV eine höher gelegt Karosserie und auch eine spezifische Front- und Heckschürze.

Dadurch ist der XV auch deutlich besser für den Offroad-Einsatz geeignet. Der robuste Auftritt wird aber durch die dynamische Linienführung optisch entschärft, und der neue XV ist so wirklich zum Blickfang geworden.

Neben der Optik kann der XV auch mit einem sensationellen Preis/Leistungsverhältnis aufwarten. Wir haben uns für das Topmodell der Baureihe entschieden, das wirklich keine Wünsche unerfüllt lässt.

Im Listenpreis von 30.990,- Euro ist alles an Bord, was man sich wünschen kann. Unter anderem gibt es Voll-LED-Scheinwerfer, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das Subaru Starlink Infotainmentsystem mit 8“-Touchscreen und Navi, einen Spurwechsel- und Querverkehrassistent, einen Fernlichtassistent, einen adaptiven Tempomat, eine Rückfahrkamera, adaptives Kurvenlicht, den X-Mode Offroad-Assistent, Allradantrieb, elektrisch verstell-, bezheiz- und anklappbare Außenspiegel und ein CVT-Automatikgetriebe.

Der Subaru XV bietet aber nicht nur eine überkomplette Ausstattung, auch das Innenraumdesign besticht mit einem sportlichen Touch und wirkt sehr hochwertig.

Neben den übersichtlichen Armaturen gibt es in der Mittelkonsole auch den 8“-Touchscreen und weiter zur Frontscheibe gerückt noch ein Info-Display, über das verschiedene Informationen abgerufen werden können – vom Verbrauch bis zur Info über die Assistenzsysteme reicht dabei die Palette der Möglichkeiten.

Ein Highlight des Subaru XV ist auch das neue Subaru Starlink Infotainmentsystem mit Navi. Die Bedienung des Navis ist dabei wirklich absolut einfach.

Man muss die Infos zum gewünschten Zielort nur noch in einer Zeile eingeben, und schon werden einem die Ergebnisse vorgeschlagen – das Ganze funktioniert im Subaru dabei so gut wie bei noch keinem anderen Testauto, wo die Adresseingabe von Straße, Ort und Nummer in nur einer Zeile zu erledigen war.

Zudem können auch die Kartendarstellung, die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Zielführung auf ganzer Länge überzeugen.

Einen sehr hochwertigen Eindruck macht auch die Verarbeitung, alles im XV wirkt sehr robust und auch wirklich hochwertig für ein Auto dieser Preisklasse.

Auch das Platzangebot ist überraschend großzügig, der XV wirkt optisch deutlich kompakter, als er es mit seinen 446,5 cm Länge ist, wodurch alle Passagiere viel Raum haben. Die Sitze könnten für groß Gewachsene eventuell mehr Beinauflage vertragen, sind aber sonst sehr angenehm.

Mit einem Fassungsvermögen von 385 Litern ist der Kofferraum auch über dem Klassendurchschnitt angesiedelt, durch Umklappen der Rücksitze entsteht ein Volumen von 1.310 Litern.

Traditionell setzt Subaru bei der Motorisierung auf Boxermotoren, die neue Generation ist dabei nur noch mit Benzinern erhältlich, was in Anbetracht der leidigen Diesel-Diskussion derzeit aber auch kein Fehler ist.

Der 2,0 Liter-Boxermotor mit 4-Zylindern erreicht eine Leistung von 156 PS (115 kW) und liefert sein maximales Drehmoment von 196 Nm bei 4.000 U/Min. Was einem am Papier jetzt mal nicht wirklich umhaut, fühlt sich in der Praxis deutlich agiler an, als man glauben sollte.

Schon vom Start weg kann der XV nämlich überraschend viel Schubkraft liefern, auch wenn das maximale Drehmoment erst recht spät zur Verfügung steht. So macht er bereits in der Stadt viel Spaß, dort ist auch das CVT-Getriebe ganz in seinem Element.

Ohne Ruckeln sprintet der XV davon, was sich sehr komfortabel anfühlt. Überhaupt kann die stufenlose CVT-Automatik mittlerweile überzeugen. Früher waren diese Getriebe eine richtige Qual, die neueste Generation überzeugt aber schon mit deutlich mehr Komfort und ist eine annehmbare Alternative zu sonst üblichen Automatik- und Doppelkupplungsgetrieben.

Die neue Getriebe-Generation verharrt bei voller Beschleunigung nämlich nicht mehr unaufhörlich auf hohem Drehzahlniveau, sondern man hat über einen manuellen Modus sieben virtuelle Gänge. Dadurch wird die Drehzahl wie bei normalen Schaltvorgängen variiert und erweckt einen deutlich lebendigeren Eindruck.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen 10,4 Sekunden, was sich in der Praxis aber deutlich flotter anfühlt. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Subaru mit 194 km/h an.

Auch Überholvorgänge lassen sich mit dem 2,0 Liter-Motor souverän bewältigen, und man hat nie das Gefühl, dass der Motor zu wenig Leistung hat.

Der vom Werk angegebene Verbrauch von 6,9 Litern ist dabei überraschend realistisch, wir sind bei durchaus flotter Fahrweise im Test auf einen Durchschnittswert von 7,4 Liter gekommen, was man aber bei sparsamer Dosierung des Gaspedals locker unterbieten kann.

Da der XV aber wirklich viel Fahrspaß bietet, haben wir den auch bei unserem Test einfach nutzen müssen. Trotz höher gelegter Karosserie ist die Straßenlage perfekt. Bodenunebenheiten werden trotzdem gut weg gefiltert, und der XV entpuppt sich als wirklich angenehmes Reisefahrzeug.

Vor allem, da auch die Geräusch- dämmung für ein Auto dieser Klasse wirklich sensationell ist. Lediglich bei voller Beschleunigung wird es im Innenraum etwas lauter. 

Dank dem Allradantrieb wird die Kraft auch jederzeit perfekt auf die Straße gebracht, und durch die hohe Bodenfreiheit kann man sich mit dem XV auch abseits befestigter Straßen trauen.

Abgerundet wird das Ganz noch durch das Subaru EyeSight-Sicherheitspaket mit adaptivem Tempomat mit Stop&Go-Funktion, Notbremsassistent und Spurhalteassistent inkl. Lenkunterstützung. Auch hier zeigt der kompakte Subaru also Premium-Niveau.

Mit dem neuen XV hat Subaru auf jeden Fall eine sehr interessante Alternative im Kompakt-Segment im Rennen. Der neue XV hat uns auf ganzer Länge überzeugt und bietet sehr viel Auto fürs Geld. Neben der überkompletten Ausstattung kann er auch mit viel Sicherheit, Fahrkomfort und Fahrspaß überzeugen. Einer größeren Verbreitung als bisher sollte damit nichts im Wege stehen, der XV ist auf jeden Fall der absolute Geheimtipp in der Kompaktklasse.

Was uns gefällt:

Das neue Design, die überkomplette Ausstattung, das Preis/Leistungs- verhältnis, der Fahrspaß, der Fahrkomfort, die Sicherheits- ausstattung

Was uns nicht gefällt:

Der Verbrauch könnte etwas geringer ausfallen

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum : 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Tipp: Mehr Subaru News und Tests sowie die Subaru Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 34 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Aktuelle Autotests und Berichte:

Hyundai Kona Style; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Hyundai Kona im Test

Hyundai´s Lifestyle-SUV zieht nicht nur außen neugierige Blicke auf sich. Dass auch seine inneren Werte begeistern können, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Dacia Duster; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Dacia Duster im Test

Die zweite Generation des Dacia Duster bietet einige Neuheiten in Bezug auf Technik und Ausstattung. Wir verraten im folgenden Test, wo die Stärken und Schwächen liegen. » weiter lesen

Ford Ranger Sondermodell Predator; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Sondermodell: Ford Ranger Predator im Test

Ford widmet dem Vorzeige Pick-up Ranger in diesem Frühjahr ein Sondermodell mit dem reißerischen Namen "Predator". Wo der räuberische Wildtrak seine Zähne zeigt, lesen Sie im folgenden Testbericht. » weiter lesen

Kia Sorento GT-Line; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Neuer Kia Sorento im Test

Der frisch geliftete Kia Sorento ist erstmals auch in der sportlichen GT-Line erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, ob er mehr Luxusliner oder Sport-SUV ist. » weiter lesen

Renault Espace; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Renault Espace 1,8 Turbo im Test

Der Renault Espace ist jetzt auch mit einem starken Benzinmotor erhältlich. Wir verraten im folgenden Test, wie der Benziner zum geräumigen Crossover passt. » weiter lesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Die neue Honda Civic Limousine im Test

Die neue Generation des Honda Civic ist bei uns auch wieder als Limousine erhältlich. Wir haben das Topmodell der Baureihe getestet. » weiter lesen

Nissan X-Trail 2,0 dCi ALL-MODE 4x4iTekna - Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Nissan X-Trail 2,0 Diesel Tekna im Test

Bereit für das Abenteuer Familie? Auf jeden Fall! Wie uns der neue X-Trail ruhig durch die hektische Zeit bringt, lesen Sie hier. » weiter lesen


 

Top-News und

Testberichte

 
Persönlicher Bereich: