Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Neuer Weitwanderweg: Unterwegs am Wiener Alpenbogen

19 individuell begehbare Etappen durch aussichtsreiche Landschaften


16.09.2015

Wenn die tief stehende Sonne die Berge in ein malerisches Licht taucht und die Wälder farbenfroh leuchten, dann ist die wohl schönste Zeit zum Wandern. Durch die Ebenen und auf Hügel, zu Almen und auf Gipfel führt einer der jüngsten Weitwanderwege Österreichs: Rund 300 Kilometer und 19 Etappen lang ist der Weg am Wiener Alpenbogen. Zunächst erhebt er sich mit der Buckligen Welt sanft aus dem Becken von Wiener Neustadt, steigt über die Almen des Wechsel hinauf zum Alpenpass am Semmering, erreicht mit Rax und Schneeberg seine alpinen Höhepunkte und sinkt über die Hohe Wand wieder bogenförmig in die Ebene zurück.

Schritt für Schritt ändert sich hier beim Wandern die Szenerie. Vielerorts öffnen sich eindrucksvolle Ausblicke weit übers Land und die Bergwelt. An besonders schönen Punkten laden eigens gestaltete Aussichtsplätze zum Verweilen ein. Originelle Perspektiven öffnet dort der Wiener Alpen Viewer, ein verspiegelter Schautrichter. Der wohl bekannteste Ausblick befindet sich am Semmering: Vom legendären "20-Schilling-Blick" sieht man auf das Viadukt über der "kalten Rinne", die waldige Landschaft und die imposante Trasse der Semmeringbahn, ein UNESCO Weltkulturerbe. Der höchste Aussichtsplatz befindet sich in 2.049 Metern Höhe bei der Fischerhütte, fast am Gipfel des Schneebergs. Vom Tal aus, am Aussichtsplatz in Eichbüchl bei Katzelsdorf überschaut man den gesamten Alpenbogen. Zu sehen sind alle markanten Erhebungen und Berge, von der Buckligen Welt über den Schneeberg bis hin zur Hohen Wand.

Wanderer finden sich in den Wiener Alpen ganz leicht zurecht. Wanderstartplätze markieren den Beginn und das Ende jeder Etappe des Weitwander- weges, der natürlich durchgängig beschildert ist. Wohin genau man geht, zeigt eine Landkarte. Wer auf seiner Wanderung zum Ausgangspunkt zurückkehren möchte, wählt eine der Regionalen Routen, die an den Weg am Wiener Alpenbogen anschließen. Für die Planung und für unterwegs ist die kostenlose Wiener Alpen App die beste Begleiterin. Interaktive Landkarten mit genauen Wegbeschreibungen sind zudem auf www.wieneralpen.at abrufbar. Kostenlose Tourenblätter zu den einzelnen Etappen und einen Übersichtsfolder erhält man in den Tourismusbüros vor Ort und im Büro der Wiener Alpen Tourismus GmbH.
 
Routentipp: Vom Semmering über die Rax nach Payerbach (Etappen 10/11/12)
Zu eleganten Villen, Orten der klassischen Sommerfrische, durch herbstlich verfärbte Wälder und zu eindrucksvollen Aussichtspunkten führen die Etappen 10, 11 und 12 des Weitwanderweges am Wiener Alpenbogen. Vom Semmering wandert man nach Prein an der Rax, besteigt den Berg und begibt sich gemächlich hinunter ins Tal nach Hirschwang, Reichenau und Payerbach. Falls gewünscht, ist beim Abstieg die Raxseilbahn hilfreich. Drei Tage sollte man für diese Wanderung einplanen, etwa 15 Kilometer legt man täglich zurück. Ausgangs- und Endpunkt sind mit der ÖBB erreichbar. Zum Übernachten bieten sich Hotels an oder, auf der Rax, das Habsburgerhaus, das über Zimmer und ein Matratzenlager verfügt. Erreicht man das Haus zum richtigen Zeitpunkt und mit Wetterglück, sieht man von hier einen sensationellen Sonnenuntergang.

Weitere Infos unter www.wieneralpen.at