Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wandern mit dem Hund in Österreich

Tipps für einen Wanderurlaub, der Zwei- und Vierbeinern Spaß macht.


24.07.2015

Wanderfreudige Urlauber, die ihren Hund auch in den Ferien mit dabei haben möchten, können mit ihrem Liebling entlang ausgesuchter Routen und in einer Vielzahl hundefreundlicher Betriebe in Österreichs Wanderdörfern einen herrlichen Wanderurlaub verbringen.

Einige hundefreundliche Angebote hat zum Beispiel das steirische Wanderdorf Ramsau am Dachstein zu bieten. Wer die Ausläufer des Kalksteinmassives erkunden möchte, kann sich mit seinem Vierbeiner auf den Weg zur Silberkarhütte machen. Der Weg dorthin führt über die Silberkarklamm. Über viele Brücken und Treppen, vorbei an rauschenden Bächen, erreicht man sein Ziel - die urige Silberkarhütte mit herrlichem Ausblick über das Ennstal. Die Wanderung ist mit gut 2 Stunden Gehzeit, einer Länge von 4,27 Kilometern und einem geringen Schwierigkeitsgrad auch durchaus für kleinere Hunde geeignet. Der entlang der Klamm verlaufende Bach bietet zudem ausreichende Trinkgelegenheiten am Weg und lädt kurz vor der Hütte zu einer erfrischenden Abkühlung im seichten Wasser ein. Über den Höhensteig führt der Rundwanderweg auf naturbelassenen Steigen zurück zum Ausgangspunkt. Parkmöglichkeiten gibt es unweit der Ramsauer Lodenwalke beim Parkplatz Silberklamm. Die Wanderung empfiehlt sich jedoch nicht für Hunde mit besonders empfindlichen Pfoten, auch erfordert der Kalkstein mehr Trittsicherheit als herkömmliche Wiesen- und Waldwege.

Wer es abenteuerlich liebt, kann einen Ausflug auf den Dachstein unternehmen. Allein die Fahrt mit der Panoramagondel, bei der das beeindruckende Gebirgsmassiv zum Greifen nahe ist, ist ein Erlebnis für sich. Hunde werden gegen eine Gebühr von 3 Euro befördert, es besteht allerdings Leinen- und Beißkorbpflicht.
Als Nächtigungsmöglichkeit bietet sich das hundefreundliche Landhotel Almfrieden an, welches vom 7. Mai bis 18. Oktober 2015 das Package "Hundstage - Wandern mit Hund" offeriert. Weitere Infos unter www.almfrieden.at bzw. www.ramsau.com


Das wunderschöne St. Johann in Tirol in den Kitzbüheler Alpen ist ebenfalls bestens auf Hundebesuch eingestellt. Generell kann das Wandergebiet Oberndorf allen Urlaubern mit Hund wärmstens empfohlen werden. Insbesondere das Bichlach und das Kitzbüheler Horn sind für Wanderungen mit Hunden optimal geeignet. Die Wege verfügen hier über keine extrem exponierten Stellen, Leitern oder Steige. Ein gemeinsames Badevergnügen genießen Mensch und Tier in der exklusiven Hundezone des Gieringer Weihers.
Als besonders hundefreundliche Unterkünfte haben sich das Hundeparadies Müllneralm und das Erlebnishotel Schmiedboden etabliert. Nähere Infos unter www.hundeparadies.com und www.schmiedboden.at


Die Region Villach gehört zu den Neuankömmlingen der Wanderdorffamilie. Ein besonderes Highlight für Hundeliebhaber ist der Hundewandertag im Herbst 2015 im Naturpark Dobratsch. Gemeinsam mit Georg Aichhorn, dem Obmann des Österreichischen Gebrauchshundesportverbandes, startet man von der Villacher Alpen Arena nach Warmbad und von der Rosstratte zum Dobratsch Gipfelhaus. Dabei gibt der Fachmann viele wertvolle Tipps zum korrekten Umgang mit Hunden im Naturpark und bei Lehrspielen mit Frauerl/Herrl und Hund kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Prinzipiell sind in der Region nahezu alle Wanderwege, mit Ausnahme weniger hochalpiner Routen, mit gut erzogenen Hunden an der Leine problemlos zu meistern. Eine besonders beliebte Wanderung mit Hunden ist die Tour auf den "Villacher Hausberg" - den Dobratsch. Der als leicht eingestufte Wanderweg 291 führt über ca. 400 Höhenmeter von der Rosstratte über den breiten Wanderweg zur "Nudeltratte", zum Dobratsch Gipfelhaus - einer Hütte des Österreichischen Alpenvereins - und zum Dobratschgipfel. Rastplätze entlang des Weges bieten Gelegenheit zum Verschnaufen. Vom Gipfel aus bietet sich ein herrlicher Überblick über die Kärntner Badeseen.

Als besonders hundefreundlicher Gastgeber gilt das Sonnenhotel Zaubek, welches nicht nur mit vier Sternen sondern auch mit vier Pfoten von pfotencheck.com ausgezeichnet ist. Weitere Infos: www.region-villach.at und www.sonnenhotel.com


Wanderaffine Hundehalter kommen auch an einem Besuch der Region Wilder Kaiser nicht vorbei. In den Kaiserorten Ellmau, Going, Scheffau und Söll führt eine Vielzahl unterschiedlich anspruchsvoller Wege, vom leichten Spaziergang über mittelschwere Wanderungen bis hin zu fordernden Bergtouren, entlang grüner Felder, durch den Wald, hinunter zu Bächen und hinauf zu Almwiesen. Dabei gerät nicht nur der Zweibeiner ins Schwitzen. Eine Belohnung für die gemeinsame Anstrengung bieten viele Almwirtschaften, Berghütten und Ausflugsziele am Berg, die auch kostenfreie Hundeschüsseln bereithalten.

Wenn mehr Zeit zur Verfügung steht, lohnt eine ausgedehnte Wanderung auf dem Weitwanderweg Kaiserkrone. Die Fünftagestour umrundet den mächtigen Wilden Kaiser und verfügt über ein breites Sortiment an Unterkünften, von den viele auch auf Hundebesuch eingerichtet sind.
In Stockach, einem Ortsteil von Söll, lassen ein abgezäunter Hundespiel- und Auslaufplatz sowie eine Hundemeile entlang des Stampfangerbachs jedes Hundeherz höher schlagen.
Weitere Infos unter www.wilderkaiser.info

Tipp: Auf der Webseite von Österreichs Wanderdörfern und im aktuellen Wanderkatalog, "Die Magie des Gehens", findet man eine Vielzahl weiterer Wandertipps und attraktiver Unterbringungsmöglichkeiten - sowohl für Wanderer mit als auch ohne tierische Begleitung. Der Katalog kann kostenlos unter www.wanderdoerferkatalog.at oder +43 (0)4242/25 75 31 bestellt werden.

Buchtipp: Wandern mit Hund in Oberösterreich