Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Volvo ICE CAMP : Iglu-Dorf auf 2.500 Metern Seehöhe

Die Abenteuerwelt aus Schnee und Eis am Kitzsteinhorn eröffnet am 15. Jänner.


16.12.2010

Bereits zum fünften Mal wird diesen Winter wieder das bereits legendäre Volvo ICE CAMP hoch oben am Kitzsteinhorn eröffnet. Die Abenteuerlocation auf 2.500 Metern Seehöhe besteht aus vier zusammenhängenden Iglus mit je zwölf Metern Innendurchmesser und sieben Schlafiglus. Nach dem Opening am 15. Jänner 2011 mit Ehrengästen und einer Mischung aus Abenteuerprogramm und Entspannungsmöglichkeiten steht das Volvo ICE CAMP allen Gletscherurlaubern und Abenteurern, die die Herausforderung Iglu-Nächtigung wagen wollen, bis rund Ende April offen.

Im coolen Camp oben am Berg verbirgt sich eine einzigartige Eiswelt mit Bar, Lichtinstallationen, Loungeliegen, DJ-Altar, Graffitiwall, glitzerndem Speisesaal und auf einem gefrorenen Podest die Sportlimousine Volvo S60 im aufsehenerregenden R-Design. Beim Opening Event am 15. Jänner präsentiert sich das Volvo ICE CAMP mit vollem Abenteuerprogramm - für Besucher kostenlos. Im Rahmen von Safety Workshops vermitteln Profis Lawinenkunde in einem eigens dafür angelegten Lawinensuchfeld. Vom ICE CAMP ausgehend gibt es geführte Ski- und Snowboard Touren ins perfekte Off-Pist Gelände am Kitzsteinhorn. Wer sich in neuem Terrain erproben möchte, kann an einem rund zehn Meter hohen Pfeiler aus blankem Eis gesichert die ersten Schritte im Eisklettern wagen. Nur bei der Eröffnung gibt es für Volvo ICE CAMP Gäste auch das neueste Ski- und Snowboardmaterial zum Testen. Entspannung und feine Musik gibt es in den Iglus und am Sonnenplateau.

Das Volvo ICE CAMP ist untertags die perfekte Alternative zu gewohnter Hüttengaudi. Müde Wintersportler finden auf gemütlichen Sonnenliegen Erholung. Flüssige Stärkung und garantiert coole Drinks gibt es an der Eis-Bar. An einer Fotostation gibt es die Möglichkeit, virtuelle Eisgrüße an die Liebsten zuhause zu versenden.

Nach der letzten Gondelfahrt stellt das Volvo ICE CAMP auf Nachtbetrieb um. Wenn die letzten Wintersportler ihre Schwünge Richtung Tal gemacht haben, fängt das Abenteuer erst richtig an. Das Camp ist für jeden offen, der sich der Herausforderung stellen will. In insgesamt sieben Schlafiglus können 21 wagemutige Abenteurer beherbergt werden. Diese werden zunächst mit zünftigem Raclette gestärkt. Denn Kraft werden sie brauchen, um den Eisturm zu bezwingen, Bogen zu spannen und eine Gletscherwanderung unter eisklarem Sternenzelt zu bewältigen. Schnell erkennt man dabei, dass jeder Schritt auf 2.500 Höhenmetern wesentlich anstrengender ist als gewohnt. Herz und Kreislauf laufen auf Hochtouren. Außergewöhnliche Bedingungen, die keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden sollten.

Deswegen ist auch "Safety first" für Andi Tremschnig, Iglu-Bauherr, Alpinist aus Leidenschaft und staatlich geprüfter Skiführer, ein großes Anliegen. Seine Sicherheitshinweise gehören zum Pflichtprogramm für jeden Camp-Teilnehmer.
Wie wirken 2.500 Meter Seehöhe auf einen Körper? Was ist bei einer solchen Höhe zu beachten? Wie verwende ich einen Polarschlafsack und welcher Pyjama ist gletschertauglich?
Heißer Geheimtipp: Während die anderen ihre letzten Reserven für die Berg-Nachttour aufbrauchen, stehen ein wohlig-warmes Tipi, eine 90 Grad-Fasssauna, und ein dampfender Whirlpool meistens einsam und alleine unter dem leuchtenden Sternenzelt.

Das Volvo Ice Camp im Internet: www.ice-camp.at.