Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wandern auf den Pilgerwegen in Umbrien

Die Regionen Umbrien und Latium bauen das gemeinsame Wander- und Pilgerwegenetz aus.


16.03.2016

Umbrien, das grüne Herz Italiens, verzaubert mit schönen Landschaften, den größten Wasserfällen Europas, zahlreichen berühmten Pilgerwegen und nicht zuletzt mit italienischer Lebensfreude. Die meisten Umbrien-Besucher zieht es nach Assisi und in die Provinz Perugia. Ein Reiseziel im Aufwind ist Todi, eine Stadt auf einem Hügel mit Blick auf das Tibertal.

Umbrien ist eines der beliebtesten Ziele für Pilger aus aller Welt und bietet berühmte Wallfahrtsorte wie Assisi, bedeutende Heilige, malerische Kirchen und mystische Legenden. Die Wanderer genießen dabei die Ruhe und Unberührtheit der Natur, die charmanten Dörfer entlang der Routen und natürlich auch die örtliche Küche. Im "Heiligen Jahr", das der Papst außerordentlich ausgerufen hat, werden in Umbrien noch mehr Pilgergäste erwartet als gewohnt. Die Gläubigen schreiten dabei durch die so genannte "Heilige Pforte", um den Erlass der Sünden zu erhalten - in Umbrien befinden sich elf solcher Pforten.

Der berühmte Franziskusweg von Laverna oder Grecio nach Assisi und schließlich weiter bis nach Rom soll künftig noch mehr Pilger anziehen. Deshalb arbeiten die Regionen Umbrien und Latium intensiv am Ausbau des Pilgerangebots. Pilgern stellt Umbrien die App "Francesco’s Ways" als Hilfmittel zur Verfügung, die bei GooglePlay und bei iTunes zum Download bereit steht. Die App bietet umfangreiche Informationen und Karten rund um den Franziskusweg und man kann sich via GPS auf dem Pilgerweg orten und führen lassen. Die App bietet auch interessante Fakten zu Geschichte, Kultur und Natur des Aufenthaltsortes und gibt Tipps für Services entlang der Strecke. Eine Besonderheit der App ist der Chat, der es Pilgern ermöglicht, während ihrer Tour direkt in Kontakt mit Stadtführern, Anbietern von Ausflügen und Gepäcktransporteuren zu treten.

Weitere Infos unter www.umbriafrancescosways.eu und www.umbriatourism.it