Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schlag das Ass: Längstes Skirennen der Welt am Nassfeld in Kärnten

800 Hobbysportler gegen Armin Assinger


05.01.2015

Am Kärntner Nassfeld findet am 16. und 17. Jänner 2015 wieder das längste Skirennen der Welt statt. "Schlag das Ass" lautet die Devise, wenn an die 800 Hobbysportler und zahlreiche Promis 6.400 Höhenmeter und insgesamt 25,6 Streckenkilometer in einem einzigen Durchgang bewältigen. Diese Distanz brachte dem Skirennen den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde ein.

Kleine Erholungspausen bieten nur die Liftfahrten, die die einzelnen Streckenabschnitte miteinander verbinden. Vor dem Zieleinlauf bei der Talstation des Millennium-Express müssen die Teilnehmer noch den mit 7,6 km längsten Streckenabschnitt, die Carnia-Abfahrt, meistern, die von rund 1.800 auf 600 Meter Seehöhe führt.

Bei der "Nassfeld Trophy", die heuer ihre sechste Auflage erlebt, geht es längst nicht nur mehr darum, Ex-Skistar und TV-Moderator Armin Assinger, den Schirmherrn und Ideengeber des Rennens, zu schlagen. Neben der Ehre winken heuer als Spezialpreise ein schicker BMW X1 und tolle Sachpreise der Alpe Adria Manufaktur Strohmaier. Wer die Mittelzeit, den Durchschnittswert aus der schnellsten und langsamsten Zeit, fährt, darf sich das schicke Fahrzeug vor die Haustüre stellen. 

Die Rennstrecke führt durch das gesamte Skigebiet auf für das Publikum gesperrten Pisten. Den Kurs geben Richtungstore vor. In die Bruttozeitnehmung werden die Liftfahrten miteinbezogen. Die Teilnehmer starten in Gruppen zu je 20 Läufern im Abstand von zwei Minuten. Ab dem 21. Startplatz erfolgt die Reihung der Rennläufer nach den Ergebnissen des letzten Jahres. Jeder Startergruppe werden fünf Sportler zugelost, die noch nie um die "Nassfeld Trophy" gekämpft haben. Als besonderes Zuckerl für Newcomer werden bei der Nummernausgabe zusätzlich noch fünf Startplätze in der ersten Startgruppe vergeben.

Anmeldungen sind bis 12. Jänner 2015 unter www.schlagdasass.at möglich. Das Nenngeld für Einzelstarter beträgt 39 Euro, im Team 33 Euro pro Person und beinhaltet Startgeld, Zeitnehmung, Verpflegung im Ziel und einen Gutschein für die ermäßigte Tageskarte. Die von Armin Assinger signierte Startnummer dürfen die Teilnehmer als Geschenk mit nach Hause nehmen.

Spannend wird’s nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch fürs Publikum: Los geht’s am Samstag um 8.30 Uhr bei der Bergstation der Gartnerkofel-Sesselbahn, wo die Gäste die Teilnehmer schon beim Start anfeuern. Ein luftiges Highlight bietet die "Red Bull Flugshow" (ca. 12.30 Uhr). Dabei zeigt Hannes Arch, Weltmeister im Red Bull Air Race, seine waghalsigen Kunststücke. Anschließend verzaubert die Alpe Adria Manufaktur Strohmaier mit einer Modenschau, ehe um 13.00 Uhr die Siegerehrung im Zielgelände bei der Talstation des Millennium-Express über die Bühne geht.