Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Tipps: Ski und Snowboard vor Diebstahl schützen

30 Paar Ski werden pro Tag auf Österreichs Pisten gestohlen.


04.02.2015

Skidiebe haben derzeit in den heimischen Skigebieten wieder Hochsaison. Über 30 Paar Ski pro Tag wurden in der Wintersaison 2013 auf Österreichs Pisten gestohlen. Nachfolgend ein paar Tipps, wie man sich schützen kann.

Die meisten Wintersportler machen es Skidieben viel zu leicht: Sie schnallen ihre Ausrüstung vor den Hütten und Liftstationen einfach ab und lassen diese unbeaufsichtigt und ungesichert liegen bzw. stehen. "Die Diebe haben hier die freie Wahl und können sich einfach bedienen. Ihnen genügen meist einige schnelle Handgriffe und schon passt der fremde Schuh in die Bindung", warnt Mag. Herwig Lenz von der Kriminalprävention des Bundeskriminalamts. Die Aufklärungsquote ist gering."Viele Bestohlene können leider keine Angaben zu Modell oder Seriennummer ihrer Wintersportgeräte machen. Das erschwert die Aufklärung natürlich sehr", erzählt der Experte.

Oft helfen schon sehr einfache Maßnahmen um potentiellen Dieben das Handwerk zu legen. So sollte man seine Ausrüstung so oft es geht im Auge behalten. Beim Aufenthalt in einer Hütte sollten Ski nicht paarweise sondern getrennt voneinander abgestellt werden, da sich kein Dieb die Zeit nimmt, nach dem passenden Skipaar zu suchen. Snowboards lassen sich mit einem Stahlkabel oder Fahrradschloss an Skiständern oder Geländern festmachen. Nach dem Skifahren die Ski und Boards immer in versperrbaren Skikellern und -schränken in den Unterkünften aufbewahren.

Auch der "sichere Skipass" der Polizei soll dabei helfen, Diebstähle einzudämmen und besser aufzuklären. Er ist einer Liftkarte nachempfunden und bietet Platz, um individuelle Merkmale (Seriennummer, Fabrikat, Farbe etc.) des Wintersportgerätes einzutragen. Diese Daten helfen im Falle eines Diebstahls bei der Anzeigenerstattung. Der "sichere Skipass" ist kostenlos auf der Homepage des Innenministeriums und der Sicherheitsapp der Polizei downloadbar. Außerdem liegt er bei den Liftstationen in den Skigebieten auf.

Für den Fall, dass es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Diebstahl kommt, rät Lenz: "Wenn Sie bestohlen wurden, erstatten Sie sofort Anzeige bei der Polizei. Hilfreich sind dabei die Seriennummer von Ski und Bindung sowie die Kaufunterlagen."

Mehr als die Hälfte aller Ski wurden 2014 übrigens im Bundesland Tirol gestohlen, ein gutes Viertel in Salzburg. Die wenigsten Diebstähle gab es in Niederösterreich.