Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Silvretta Montafon wird zum größten Skigebiet in Vorarlberg

Der Winter im Montafon ist eine Faszination für Familien, Sport- und Naturliebhaber.


03.10.2011

Mit zwei neuen Gondelbahnen, die das Gebiet Nova mit dem Hochjoch verbinden, wird Silvretta Montafon in der Wintersaison 2011/12 zum größten Skigebiet Vorarlbergs und steigt damit auch in die Top Ten der österreichischen Skigebiete auf. Dabei hat das Tal im Westen Österreichs viele faszinierende Gesichter. Mit 246 Pistenkilometern, traumhaften Freeride-Revieren und wildromantischen Ecken für den puren Naturgenuss kann das Montafon alle Wünsche seiner Wintergäste erfüllen. Familienferien in der idyllischen Alphütte, eine Probefahrt mit dem PistenBully oder mit Schneeschuhtouren auf den Spuren von Gämsen und Steinadlern: Hier findet jeder seine individuellen Bergerlebnisse.

Das Montafon ist ein Tal, das 39 Kilometer lang ist, mit elf Orten zwischen 650 und 1.430 Metern Höhe und fünf Skigebieten. Mit 246 Pistenkilometern und 64 Liften finden Wintersportler hier ein stolzes Angebot. Dazu trägt vor allem die Silvretta Montafon mit 155 Pistenkilometern und Abfahrten von sanften, breiten Sonnenhängen bis zu steilen Strecken bei. Hinzu kommt in der Silvretta Montafon eine große Auswahl an Tiefschneevarianten inklusive Freeride Safety Check.

Nicht nur die Silvretta Montafon, auch das Skigebiet Golm hat viele Liebhaber. Golm ist der Bewegungsberg im Montafon. Es gibt nicht nur überwiegend rote und schwarze Pisten sowie eine über neun Kilometer lange Talabfahrt, sondern auch Highlights wie einen Rodelabend mit Profitipps oder eine Nachtwanderung mit Schneeschuhen. Am Ziel angekommen, wartet ein heißes Getränk, bevor es zur eigentlichen Attraktion kommt: ein Flug in völliger Dunkelheit mit dem Flying-Fox-Golm durch den Wald des Kristakopfs und über den Latschausee.

Das Dorf Gargellen liegt auf schneesicheren 1.430 Metern am Ende eines Seitentales und bietet viel Ruhe und Entspannung in atemberaubender Naturkulisse. Das Skigebiet bietet leichte Pisten für Einsteiger und den Nachwuchs genauso wie anspruchsvolle Strecken für ambitionierte Freizeitsportler.
Ein anspruchsvolles Highlight ist die Nidla-Variantenabfahrt, bei der es 387 Schwünge im Tiefschneehang zu überwinden gilt.
Für Einsteiger und Familien mit kleinen Kindern eignen sich die Pisten des Kristbergs. Die sonnigen und überschaubaren Hänge sind ideal für die ersten Skiversuche sowie für Schneeschuhwanderer.

Die Silvretta-Bielerhöhe besitzt einen echten Geheimtippstatus. Auf der über 2.000 Meter gelegenen Passhöhe der im Winter gesperrten Silvretta-Hochalpenstraße erleben die Gäste eine faszinierende hochalpine Naturlandschaft rund um den 3.312 Meter hohen Piz Buin. Traumhafte Langlaufloipen, Wanderwege und Schneeschuhrouten sowie Skitouren gibt es hier. Ein Erlebnis ist auch die Anreise von Partenen mit Seilbahn und Spezialbussen durch ehemalige Versorgungsstollen.

Das Angenehme am Montafon ist, dass man von überall im Tal nur wenige Fahrminuten zu den Pisten oder zu den anderen Attraktionen hat. In jedem Skipass ist übrigens die Benutzung der Skibusse inkludiert.

Das Montafon lässt sich aber auch auf eine ganz entspannte und naturbewusste Art entdecken. Hier erschließen sich 20 Langlaufloipen mit über 100 Kilometern Länge, dazu rund 290 Kilometer Schneeschuhstrecken und präparierte Winterwanderwege. Abseits der Talstraße finden sich Kostbarkeiten wie zum Beispiel das romantische Silbertal mit herrlichen Winterwanderwegen, ein liebevoll eingerichtetes Bergbaumuseum und malerische alte Kirchen. Oder der Bartholomäberg, der Sonnenbalkon auf 1.000 Meter Höhe, der mit idyllischen Winterwanderwegen, herrlichen Aussichten und einer prachtvollen Barockkirche begeistert.

Brauchtum und Tradition sind wesentliche Charakterzüge des Montafons. Um sie auch authentisch erlebbar zu machen, wird viel getan. Zum Beispiel mit dem Projekt "bewusstmontafon", einer Initiative zur Stärkung landwirtschaftlicher Erzeugnisse und regionaler Spezialitäten. Beim Bergkulinarium Montafon bieten Hotels, Pensionen, Gasthäuser und Restaurants verstärkt regionale Gerichte an. Eine perfekte Gelegenheit, mit der Montafoner Küche Bekanntschaft zu machen, ist das Bergfrühstück im Schafberghüsli oberhalb von Gargellen.

Wer es nostalgisch mag, dem sei ein abendlicher Ausflug mit der Garfrescha Bahn empfohlen. Die Rodelpartie zurück ins Tal auf der 5,5 Kilometer langen und beleuchteten Strecke ist ein Klassiker ebenso wie die Einkehr vorher in einem der beiden Gasthäuser. Rund um die Bergstation eröffnet sich eine romantische Winterlandschaft, in der die Besucher nicht nur traumhaft mit Schneeschuhen unterwegs sind. Hier gibt es auch urige Alphütten, die als Urlaubsquartiere angeboten werden.

Weitere Infos finden Sie unter www.montafon.at.