Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wandergenuss am neuen Panoramaweg Südalpen

Grenzüberschreitende Touren zwischen Kärnten und Slowenien


13.04.2012

Zwischen der Saualpe im Norden und den Karawanken im Süden liegt die Ferienregion Klopeiner See - Südkärnten. Ihre mehr als 800 Kilometer Wanderwege im Grenzgebiet zu Slowenien gelten nicht zuletzt wegen der überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden als Insidertipp für Berg- und Weitwanderer. Herrliche Aussichten auf sieben Seen und die Karawankenkette eröffnet der neue, 230 Kilometer lange Panoramaweg Südalpen. Er zieht sich vom Rosental über den östlichen Karawankenbogen bis zum Zirbitzkogel. Im Schnittpunkt zweier Kulturen lässt sich die Vergangenheit bis zur Gegenwart Schritt für Schritt erwandern: Herrliche Panoramablicke über Kärnten und Slowenien, grenzüberschreitende Touren, alte Soldatensteige, Bergrestaurants mit Sonnenterrassen und Schmankerln aus dem Alpe-Adria-Raum machen jede Tour zum einprägsamen Erlebnis.

17 Tagesetappen zwischen 2,5 und sieben Stunden packt der Panoramaweg Südalpen in den Wanderurlaub. Zu den Höhepunkten zählen der Hochobir mit der Eisenkappler Hütte, die bekannt ist für ihren legendären Speck, Apfelstrudel und Zirbenschnaps. Bad Eisenkappel mit den Obir Tropfsteinhöhlen und eine Wanderung durch die Kupitzklamm hoch zum Heiligengeistsattel gehören ebenso zu den Pflichttouren. Unterwegs kann man Greifvögel, Mufflons und Gämsen aus nächster Nähe beobachten. Der Aussichtsberg Südkärntens ist die Uschowa, ein mächtiges, höhlenreiches Kalkmassiv, von dessen Gipfel aus die Hohen Tauern und sogar die Ausläufer des Dinarischen Gebirges von Kroatien ins Blickfeld rücken.

Zum gewünschten Etappensieg verhelfen auch Wander-Shuttle und Wandertaxi. Als Mitglieder von Österreichs Wanderdörfern halten die Orte der Region Klopeiner See - Südkärnten interessante "Berg und Tal"-Packages bereit.

Nähere Infos erhalten Sie unter www.klopeinersee.at.