Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schöne Herbst-Erlebnisse in den Kitzbüheler Alpen

Sport, Natur und Kulinarik


05.09.2011

Leuchtende Wälder, buntes Laub, saftig-grüne Almen, tiefblauer Himmel und eine grandiose Fernsicht: Im Herbst erlebt man in den Kitzbüheler Alpen einen wahren Farbenrausch. Die "Kitzbüheler Alpen Sommer Card" ist dabei der ideale Wegbegleiter für viele schöne Wandertouren. Damit hat man 29 Bahnen auf 13 Bergen sozusagen in der Tasche, darunter berühmte Namen wie den Hahnenkamm, das Kitzbüheler Horn oder die Hohe Salve. Oben angekommen tut sich eine glasklare Fernsicht vom Wilden Kaiser über die Leoganger Steinberge bis zu den Giganten der Hohen Tauern auf. An der Bergstation der Hahnenkammbahn hat diesen Sommer die Kitzpanorama-Aussichtsterrasse eröffnet. Von dort aus liegen die Gamsstadt und das gesamte Brixental mit allen Bergen sowie der Großglockner im Blickfeld. Ein weit verzweigtes Netz an Höhen- und Weitwanderwegen lädt zu genussvollen Touren ein.

Oben am Berg laden urige Hütten und Almfeste zum Verweilen ein. Zu den beliebtesten Almhütten zählen die Jochberger Bruggeralm mit ihrem legendären Frühstück, die Angerl Alm in Erpfendorf, das Brechhornhaus in Westendorf oder das Alpengasthaus Rigi auf der Hohen Salve. Beim Hüttenwandern in den Kitzbüheler Alpen geht es nicht nur um das höchste Gipfelerlebnis und die meisten Höhenmeter, sondern auch um die bestmögliche Einkehr bei einer herzhaften Brettljause, einem Tiroler Gröstl, Kaspressknödeln, Kasspatzln oder einem Kaiserschmarrn. Das gilt ebenso bei durchorganisierten Mehrtagestouren, wie etwa bei der Hüttenrundwanderung durch die schönen Almlandschaft oberhalb von Kitzbühel und Jochberg. Dabei wandern Naturfans auf eigene Faust von Hütte zu Hütte. Vier Übernachtungen auf dem Berg und drei Nächte in der Sportstadt Kitzbühel sind fix gebucht. Ein tolles Erlebnis ist auch die dreitägige Wanderung im Kaisergebirge, dem imposanten Kalkmassiv zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol. Die Hütten laden zur Einkehr bei typischen regionalen Schmankerln ein. In drei Tagen schaffen Hobbybergfexe auch eine kulinarische Wanderung von Kirchberg in die Kelchsau. Bei dieser Durchquerung der Kitzbüheler Alpen hebt nicht nur die Aussicht auf die Hohen Tauern und den Wilden Kaiser die Laune. Die Etappenhütten sind bekannt für ihre Spezialitäten und ihre bodenständige Tiroler Küche. Die Labalm und das Gasthaus Steinberg sind Mitglied der ambitionierten Brixentaler KochArt, das Alpengasthof Moderstock serviert echte Tiroler Hausmannskost.

Derweil finden an den Herbstwochenenden "drunten im Tal" Bauernmärkte, Almabtriebs- und Erntedankfeste statt. Der Duft nach kräftigem Bauernbrot, mildem Almkäse und geräuchertem Speck liegt ringsum in der Luft. Ein Pflichttermin seit 30 Jahren ist der Längste Knödeltisch der Welt (heuer am 24.9.2011) in St. Johann in Tirol: 15 Köche bereiten dafür 25.000 Knödel in 22 Geschmacksrichtungen zu und machen die gesamte Speckbacherstraße zur Genussmeile.

Für Genuss-Radler bietet die Ferienregion Kitzbüheler Alpen übrigens ein riesiges E-Bike-Streckennetz, das von Kufstein und dem Wilden Kaiser im Norden über 1.800 Quadratkilometer bis zum Nationalpark Hohe Tauern im Süden reicht. Damit sind die Kitzbüheler Alpen die weltweit größte E-Bike-Region. 275 E-Bikes können an über 75 Verleihstationen ausgeborgt werden. Leergefahrene Akkus werden problemlos (kostenlos) getauscht, so dass man ohne Unterbrechung seine Tour fortsetzen kann. Eine kostenlos erhältliche E-Bike-Tourenkarte informiert über 15 der schönsten Routen und die besten Ausflugstipps. Auch zahlreiche Vermieter haben sich schon auf E-Biking spezialisiert und bieten Pakete in allen Kategorien an.

Weitere Infos finden Sie unter www.kitzalps.com.