Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Prächtiger Wanderherbst in der Silberregion Karwendel

Wandern im größten Naturpark Österreichs


15.09.2014

Im Herbst locken in der Silberregion Karwendel glühende Farbenspiele, tiefblauer Himmel und glasklare Fernsicht viele Wanderer zur "Horizont- erweiterung" zwischen Karwendelgebirge und den Tuxer Alpen. Das Lieblingsziel vieler Wanderer ist der Alpenpark Karwendel, der mit 730 km² größte Naturpark Österreichs. An fünf Tagen pro Woche werden für Gäste der Silberregion Karwendel kostenlos geführte Wanderungen organisiert.

Ein eindrucksvolles Erlebnis ist die Busausflugsfahrt zum Naturdenkmal "Großer Ahornboden" (Mittwoch) mit anschließender Wanderung. Diese botanische Rarität mit über 2.000 Bergahornen erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 240 Hektar. Im Herbst zeigen sich die bis zu 600 Jahre alten Ahornbäume in den schönsten Gelb- und Rottönen. Vom Großen Ahornboden führt eine leichte Wanderung zur Binsalm mit der kleinen Kapelle aus Karwendelsteinen - und Einkehr beim dienstältesten Senner und Almwirt im Alpenpark Karwendel. Die Stallenalm (Montag), eine der ältesten Almen im Karwendel und das Kellerjoch (Dienstag) am Pillberg mit seinem honigfarbenen Lärchenwald, sind zwei weitere Höhepunkte im goldenen Wanderherbst. Familien genießen die Herbstsonne bei einer geführten Tour von Weerberg über den Sunnseitenweg (Donnerstag), vorbei an urigen Bergbauernhöfen. Nicht entgehen lassen sie sich auch die vielen kleinen Moore, die es bei einer Wanderung zum Gamsstein (Freitag) zu entdecken gibt. Im kostenlosen Wanderbuch sind die 41 schönsten Wanderrouten (384 km, 21.944 hm) genau beschrieben. Mit dem "Silberregion Karwendel Wanderpass" erwandern sich ambitionierte Natururlauber ab einer bestimmten Punkteanzahl sogar kleine Geschenke. Die besten Wanderangebote gibt es auf www.karwendel-wanderurlaub.com.

Ein kulinarisches Aushängeschild im Karwendel sind die beiden Edelbrenner Toni Rossetti und Franz Hupfauf, die bei nationalen und internationalen Prämierungen immer wieder im Spitzenfeld vertreten sind. Auf dem Kalzhof in Kolsassberg tüftelt Toni Rossetti - mehrmaliger Tiroler Landessieger und Gründungspräsident der Tiroler Edelbrandsommeliers - an der Verbesserung seiner Rezepturen. Das Hauptaugenmerk legt er auf die typischen Tiroler Brände. Aber auch Whiskey, Rum oder etwa Schnapspralinen werden im Schauraum angeboten. Jeden zweiten Samstag im Oktober gibt es auf dem Kalzhof einen "Tag der offenen Schnapsbrennerei" mit Musik und typischer Bauernkost. Infos: www.rossetti.at. Franz Hupfauf ist seit zehn Jahren ein "brennender" Destillateur. Dabei geht das alte Brennrecht am Purnerhof in Terfens noch auf die Zeit von Kaiserin Maria Theresia zurück. Auf der 2009 neu gebauten "Purnerhof Qualitätsbrennerei" bekommt man rund 20 Edelbrände und Liköre zu verkosten und kaufen. Viele Früchte für die Obstbrände stammen aus dem eigenen Garten, darunter Vogelbeeren, Äpfel, Birnen und Quitten. Infos: www.brennerei-purnerhof.at. Richtig "in sich" hat es ein Hotel mit angeschlossenem Schnapsmuseum in Pill bei Schwaz. Der denkmalgeschützte gotische Plankenhof aus dem Jahr 1460 beherbergt heute ein Viersternehotel und einen 500 Jahre alten Gewölbekeller mit alten Gärfässern. Infos: www.plankenhof.at

Nicht fehlen dürfen im Wanderherbst im Karwendel natürlich die prächtigen Almabtriebe, wenn die Kühe von den Hochalmen wieder in ihre Ställe im Tal zurückkehren. Das vorherige Aufkranzen der Tiere mit Latschen, Almrosen und anderen Blumen, Kreuzen und kirchlichen Symbolen hat seit Jahrhunderten Tradition. Mit den in stundenlanger Handarbeit kunstvoll gefertigten Schmuckstücken danken Bauern, Senner und Hirten dem Herrn für einen Almsommer ohne Zwischenfälle. Im Tal werden die Herden mit traditionell-zünftigen Almabtriebsfesten willkommen geheißen. Dabei wird munter aufgespielt und mitunter auch getanzt. Vor allem gibt es aber bäuerliche Köstlichkeiten von den Höfen der Region zu verkosten: Krapfen, Speck und Almkäse und den einen oder anderen selbstgebrannten Schnaps. Termine:

21.09.2014, 11 Uhr: Weerberg, Diesinghof
26.09.2014, 11 Uhr: Schwaz, Innenstadt
27.09.2014, 12 Uhr: Terfens, Dorfplatz

Weitere Infos zur Silberregion Karwendel unter www.silberregion-karwendel.com