Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Abenteuer-Woche Erdgeschichte im GeoPark Karnische Alpen

Exklusive Wanderwoche in Kärntens Naturarena mit erfahrenen Bergführern und Naturexperten.


26.05.2011

Der "GeoPark Karnische Alpen", der sich in Kärntens Naturarena an der Grenze zu Italien auf rund 830 km² erstreckt, präsentiert 500 Mio. Jahre Erdgeschichte. Von den bewegten Zeiten der Vergangenheit künden Berghänge voller Fossilien, tiefe Schluchten und eigenartig anmutende Felsverwerfungen als steinerne Zeugen.

Diese Welt zu erkunden, dazu macht sich eine kleine Truppe von maximal sechs Teilnehmern bei der Erlebniswoche "Abenteuer Erdgeschichte" auf. Dank der Begleitung durch Naturexperten wie Geologen, Geografen und erfahrene Bergführer versprechen die Touren, die sich auf eigene Faust kaum unternehmen lassen, einzigartige Erfahrungen.

Einer der Höhepunkte des exklusiven Programms ist die Expedition zum "Eiskar", dem südlichsten Gletscher Österreichs. Er liegt eingebettet in einem Kar der 800 Meter steil aufragenden Kellerwand. Schon der Aufstieg über mit Orchideen übersäte Almen und vom Gletscher aufgetürmte Gesteinsmassen besticht durch sein Naturschauspiel. Vorbei an Felswänden, die aus Myriaden von zu Stein gewordenen Korallen bestehen, erreicht die Gruppe das Eiskar auf rund 2.400 Metern Seehöhe. Mit dabei auf dieser hochalpinen Tour ist der Geograf Gerhard Hohenwarter, der den Gletscher seit Jahrzehnten erforscht und viel über seine Besonderheiten zu erzählen weiß.

Die Almwanderung zum Landschaftsjuwel Zollner See führt der Geologe Hans Peter Schönlaub, dessen Forschungs-domäne der GeoPark ist. Er gibt Aufschluss über die Entstehung der Seen, der Moore, der sanften Hügel aus Schiefer und der schroffen Gipfel aus Kalk, die für eine kontrastreiche Szenerie sorgen. Atemberaubend: der Blick vom Zollnertörl auf die Berge Friauls.

Einen Blick in das Innere eines Gebirges werfen die Wanderer auf dem Steig durch die wild-romantische Garnitzenklamm mit ihren hochaufragenden Felswänden: Neben tosenden Wasserfällen und türkisblauen Strudeltöpfen zeigen sich bunt gefärbte Gesteinsschichten, die das Wasser auf seinem Weg durch den Fels in tausenden von Jahren freigelegt hat.

Wer im Juli über die Almen der Karnischen Alpen steigt, erlebt die blaue Blüte der Wulfenia. Sie ist ein botanisches Relikt aus der Eiszeit, das nur in den Karnischen Alpen und am Himalaya wächst. Den Namen erhielt die Wulfenia von ihrem Entdecker Franz Xaver Feiherr von Wulfen der vor über 200 Jahren diese "neue blaue Pflanze, die kein Botaniker je gesehen und beschrieben hat", im Gebiet des Gartnerkofels fand. Die rare Schönheit mit der traubenförmigen Blüte steht unter Naturschutz.

Zum Auftakt der Erlebniswoche "Abenteuer Erdgeschichte" verschaffen sich die Teilnehmer einen ersten Überblick bei einer Führung durch das innovativ gestaltete Besucherzentrum in Dellach. Zu sehen sind neben ausgewählten Fossilien und Gesteinen aus über 500 Mio. Jahren Erdgeschichte auch interaktive Animationen und Videos. Besonders spannend: der Erdbebensimulator und die Geo-Uhr, eine interaktive Zeitreise durch die Erdgeschichte.

Preisbeispiel für das Package "Abenteuer Erdgeschichte":

- 7 Tage/6 Nächte in Partnerbetrieben in Kärntens Naturarena inkl. Bergführer- und Expertenbegleitung
- Expedition zum südlichsten Gletscher Österreichs
- geführte Touren durch die Garnitzenklamm und zum Zollner See
- 1 sechsgängiges Haubenmenü aus Sissy Sonnleitner’s Alpen-Adria-Küche im Restaurant Kellerwand

buchbar von 3. - 9.Juli, 14. - 20. August und 4. - 10. September 2011 ab 582 Euro pro Person im ****-Hotel mit Halbpension.

Buchung und weitere Infos unter Tel.: +43/(0)4282/3131 oder www.naturarena.com.