Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Winterurlaub im Gasteinertal: Neues Angebot für Freerider

Schöne Pisten und unberührte Freeride-Hänge am Berg, heiße Quellen im Tal


23.11.2015

Weg von der Piste, hinein in die stille Natur, in die unberührten Hänge, auf die sonst niemand kommt. Freeriden wird immer beliebter. Der Vorteil gegenüber Skitouren: Man muss nicht mühsam den Berg hinauf gehen, sondern kann die Gondel nehmen und trotzdem seine eigene Linie finden, abseits aller anderen Skifahrer.

Im Gasteinertal unterstützt man diesen Trend schon länger mit einem ausgewiesenen Freeride-Gebiet in Sportgastein. Neu ist die "Freeride Map - Hohe Tauern Select", auf der die besten Spots der Gebiete Gasteinertal, Mölltaler Gletscher, Ankogel und Heiligenblut abgebildet sind und wie man dort hinkommt. Auf Skiern und mit dem Zug hinüber ins andere Bundesland, nach Kärnten, auf abgelegene Hänge und über einsame Gletscherflächen. Die Karte gibt es sowohl auf reiß- und wasserfestem Papier im Hosentaschenformat als auch als App. Sämtliche Offpiste-Runs und Couloirs sind in sogenannten Freeride-Korridoren in drei Schwierigkeitsgraden farblich gekennzeichnet. Die praktische Karte zeigt im Maßstab 1:25.000 alle wichtigen Infos für die Routenplanung. So wird erstmals das Insiderwissen der einheimischen Freerider allen Interessierten zugänglich gemacht. Die neue Karte gibt es für 19.50 Euro an allen Lift-Kassen und online unter freeride-map.com.

Was gibt es nach einem Skitag oder einem Tag auf Schneeschuhen Erholsameres, als die strapazierten Muskeln im warmen Wasser zu entspannen? Das wohltuende Gasteiner Thermalwasser sprudelt in der Felsentherme in Bad Gastein, in der Alpentherme in Bad Hofgastein sowie in den Thermal-Wellness-Bereichen zahlreicher Hotels im Tal. Auch im Gasteiner Heilstollen bekommen müde Wintersportler Energien für den nächsten Tag. Hier liegt die Lufttemperatur bei 37,5 bis 41,5 Grad und die Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und fast 100 Prozent.

Zum ersten Mal gibt es diesen Winter auch einen Gebiets-übergreifenden Freeride-Skipass für einen oder zwei Tage. Damit können Off-Piste-Liebhaber zum Beispiel vom Mölltaler Gletscher über das Schareck nach Sportgastein fahren, wieder rauf mit der Goldbergbahn, runter in die Nord Abfahrt und weiter durch die Tauernschleuse auf den Ankogel. Der neue Freeride-Tageskipass kostet für Erwachsene 53 Euro, für 2 Tage 103 Euro, und gilt in den Gebieten Gastein, Mölltaler Gletscher und Ankogel.

Der im Sommer eröffnete Flying Fox über den imposanten Wasserfall, der mitten durch den Ortskern von Bad Gastein rauscht, ist auch im Winter geöffnet. Ski aus, einhängen und schon geht es einmal quer über die alte Belle-Epoque Architektur und den Wasserfall. Schön anzusehen sind die meterlangen Eiszapfen, die sich an besonders kalten Wintertagen links und rechts des Wasserfalls an den Felswänden bilden. Ein Flug mit dem "Flying Waters" kostet 19,50 Euro, für Kinder bis zwölf Jahre 15 Euro.

Mit einer wahren Star-Köchin gehen die Gasteiner Skihauben in die kommende Wintersaison. In der bereits sechsten Auflage kreiert die Salzburger Haubenköchin Johanna Maier neben sechs Kollegen je ein Rezept für eine Gasteiner Skihütte und erklärt dem Koch die Zubereitung. Angeboten wird ihr Gericht dann im Valeriehaus in Sportgastein. Eine süße Sünde - so viel sei verraten. Ihre Kollegen sind keine geringeren als die Brüder Karl und Rudi Obauer, Toni Bahn sowie die Gasteiner Sepp Schellhorn, Hans-Peter Berti und Robert Granitzer.

Am 1. Dezember beginnt in Dorfgastein die Weihnachtszeit. Dann wird das ganze Dorf zum Adventkalender: 24 Dorfgasteiner Familien und Betriebe öffnen jeden Tag ein weihnachtlich geschmücktes Fenster mehr. Laut und ein bisschen unheimlich wird es am 5. und 6. Dezember, wenn die Perchten beim Gasteiner Krampuslauf versuchen, die bösen Geister zu vertreiben. Der stimmungsvolle Adventmarkt im historischen Ortskern von Bad Hofgastein mit Hirtenspielern, Turmbläsern und Volksmusikgruppen und der Adventmarkt heimat.kunst.advent im Merangarten in Bad Gastein finden an den Dezemberwochenenden jeweils von Freitag bis Sonntag statt.

Besondere Event-Highlights im Winter 2015/2016 sind der FIS Snowboard Weltcup (8. - 10. Jänner), das Outdoor-Kunstfestival "Art on Snow" (30. Jänner - 5. Februar), Snow Polo Im Kötschachtal (26. - 28. Februar), der 24-Stunden-Tourenskilauf am Graukogel (5. - 6. März) sowie das Int. Jazzfestival Snow Jazz Gastein (11. - 20. März) in Skihütten, Hotels und anderen Locations.

Weitere Infos - u.a. zu den Urlaubspaketen "Ski & Therme Week", "Ski & Therme Weekend" oder "Snow Jazz Weekend" - finden Sie unter www.gastein.com.