Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Skigebiet Garmisch-Classic : Auf den Spuren der Weltmeister

Lt. deutschem Skigebiete-Test der "Aufsteiger des Jahres"


21.02.2011

Sportlich ambitionierte Wintersportler, die letzte Woche noch die Skistars im Fernsehen angefeuert haben, können nun selbst die Kandahar bezwingen - auf den Spuren ihrer Stars. Ab sofort sind die legendäre Abfahrt sowie das gesamte Skigebiet rund um Garmisch-Partenkirchen wieder für alle Pistenfans geöffnet.

Knapp zwei Wochen lang war das Gebiet Garmisch-Classic und die Kandahar-Abfahrt der Nabel der Skiwelt. So wurden bei der Weltmeisterschaft die Disziplinen Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Super-Kombination der Damen und Herren sowie der Team-Wettbewerb auf dieser legendären Piste ausgetragen. Die beeindruckenden Bilder, die man aus dem Fernsehen kennt, können ambitionierte Wintersportler nun wieder live erleben und selbst auf den Spuren der Weltmeister fahren.

Die Kandahar bietet spektakuläre Passsagen und gilt mit ihrem "Freien Fall" mit 92 Prozent Gefälle als steilste Piste des Skizirkus. Auch die Teilabschnitte Tröglhang, Himmelreich, Eishang, Hölle und FIS-Schneise machen die Kandahar zur technisch anspruchvollsten Piste des Weltcups. Doch auch Freizeitskifahrer, die ihre Bretter sicher beherrschen, können durch die Streckenführung der Damenabfahrt ganz genüsslich auf der Kandahar ihre Schwünge bis ins Tal ziehen. Dank der Mittelstation des modernen Vierersesselliftes Kandahar-Express - seit dieser Saison neu mit Wetterschutzhauben - haben Wintersportler, die sich den schweren Starthang vom Kreuzjoch nicht zutrauen, die Möglichkeit hier auszusteigen.

Neben der Kandahar bietet das familienfreundliche Skigebiet Garmisch-Classic auf 40 Kilometern aber auch viele leichte und mittelschwere Pisten. Und laut den anonymen Testern des Skiaretest auch ausgezeichnete Leistungen: So freut sich die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG über die Awards als "Aufsteiger des Jahres" inklusive dem "Innovationspreis für das freundlichste Bahnpersonal" der Alpspitzbahn und Kreuzeckbahn, sowie dem "Innovationspreis für Fun & Action", mit der den neuen Attraktionen wie dem AlpspiX Rechnung getragen wird. Lässt das Wetter es zu, bietet die im vergangenen Sommer eröffnete Aussichtplattform von ihren x-förmigen Stegen über dem 1000 Meter tiefer liegenden Abgrund eine fabelhafte Aussicht auf die winterliche Kulisse.

Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist laut ADAC überzeugend: Die 34 Euro für den Tagesskipass des Gebietes Garmisch-Classic wurden im letzten Test mit den Pistenkilometern, der beschneiten Fläche, der Anzahl der Lifte, der Qualität der Abfahrten sowie der Kapazität und Güte der Bahnanlagen gegenübergestellt und als hervorragend bewertet - das Ergebnis: Platz eins in der Kategorie "Skipassindex Deutschland". Ebenfalls freuen können sich die Gäste des Skigebietes auf die Attraktionen für kleine Schneefans, wie das Kinderland. Und auch hier überzeugt der Preis: Eine vierköpfige Familie bezahlt für einen Tag Schneegenuss von der Alpspitze bis zum Hausberg nur 93 Euro.

Weitere Infos zum Gebiet Garmisch-Classic finden Sie unter www.zugspitze.de.