Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Traumhaft Skifahren in der Dolomitenregion Drei Zinnen

Pistengaudi und Gourmet-Highlights


19.01.2018

Die Südtiroler Dolomitenregion Drei Zinnen ist mit über 100 Pistenkilometern und traumhaftem Bergpanorama ein Ski-Paradies im Herzen des UNESCO Welterbes Dolomiten. Mit Pisten aller Schwierigkeitsstufen ist die Region für Skianfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Die steilste Piste Südtirols, die Holzriese-Piste, bietet mit 71 Prozent Neigung den ultimativen Kick für abenteuersuchende Skiprofis. Die Skiberge Helm, Stiergarten und Rotwand sind durch Pisten und Kabinenbahnen miteinander verknüpft.

Die schönsten Ecken der Dolomiten-Bergwelt erleben Wintersportler beim Giro delle Cime-Skirundgang im Rahmen einer abwechslungsreichen Tages-Skitour. Diese besondere sportliche Herausforderung vereint mit 34 Kilometern Länge und 5.600 Höhenmetern gleich mehrere Gipfel des Dolomiten-UNESCO Welterbes. Die Highlight-Route durch die panoramareiche Winterwelt führt über die fünf Skiberge Helm, Stiergarten, Rotwand, Kreuzberg und die Skiarea Val Comelico und wieder zurück. Wem das Skifahren tagsüber nicht ausreicht, der macht einfach beim beliebten Haunold-Nachtskifahren die Nacht zum Tag. Von 19 bis 22 Uhr erstrahlt der Haunold in Innichen in Weltcup-tauglichem Flutlicht und bietet sowohl Skifahrern als auch Rodlern die einzigartige Möglichkeit, die Piste bei Mondschein hinab zu sausen.

Auch für Familien mit Kindern ist das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten bestens geeignet. Besonders die sonnenverwöhnten Pisten im überschaulichen Skigebiet Prags sowie die Lifte Waldheim bei Sexten und im Rienz Skicenter in Toblach sind für Familien mit Kindern ideal. Der familienfreundliche Skiberg Haunold bei Innichen lockt mit einem großzügigen Kinderspielpark, einer Kids-Ski-Cross Strecke sowie einer Rodelbahn und sorgt so für ausgelassenen Winterspaß. Die größte Schneemannfamilie Südtirols, eine weitere Rodelbahn und Rentierfütterungen warten auf der Rotwand auf die Kinder, denn hier ist das einzige Rentierrudel Italiens zu Hause.

Auch kulinarisch wird in der Region rund um die Drei Zinnen viel geboten: Urige Hütten warten auf hungrige Skifahrer und bieten leckere Stärkungen zwischen den Abfahrten. Ob Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren, Knödel in allen Variationen oder Südtiroler Marende mit Speck, Käse und Schüttelbrot - die Einkehr in einer der heimeligen Hütten ist immer ein Gaumenschmaus. So verwöhnt Küchenchef Markus Holzer in der Jora-Hütte im Herzen des Skigebiets Haunold die Gäste in einem urigen und familiären Ambiente mit Südtiroler Spezialitäten, hergestellt aus Produkten von einheimischen Bauern. Auch das traditionsreiche Helm Restaurant auf dem Helm eignet sich bestens für den Einkehrschwung: Auf 2.050 Metern gelegen, bietet es mit offenen Feuerstellen, einer großzügigen Bar, vier gemütlichen Stuben  und leckeren einheimischen Schmankerln alles, was Skifahrer nach einem langen Tag im Schnee benötigen, um neue Kraft zu tanken.

Weitere Infos unter www.drei-zinnen.info