Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Mayrhofen im Zillertal: Ideal für Berggenießer und Abenteurer

Herrlicher Sommerurlaub in den Bergen


24.05.2016

Die Ferienregion Mayrhofen-Hippach im Zillertal ist ein Paradies für Wanderer. In der eindrucksvollen alpinen Landschaft werden täglich bis zu drei geführte Wanderungen angeboten - von gemütlichen Touren mit Einkehr in den Zillertaler Schutzhütten bis zu Gipfelsiegen auf den zahlreichen Dreitausendern. Wer die Bergwelt der Zillertaler Alpen auf eigene Faust erkunden möchte, findet auf der interaktiven Wanderkarte unter www.mayrhofen.at ganze 75 Tourenvorschläge mit Angaben zu Länge, Dauer und Höhenprofil der jeweiligen Route. Immer beliebter werden mehrtägige Touren wie z.B. über den Berliner Höhenweg oder die Gipfelumrundung der westlichen Zillertaler Alpen über die Peter Habeler Runde.

70 Kilometer in sieben Tagen zu bewältigen, das ist das Ziel des Berliner Höhenweges. Von der Gamshütte bei Finkenberg bis zur Karl-von-Edel-Hütte in Mayrhofen gilt es, die Zillertaler Runde, wie der Höhenweg auch genannt wird, zu erwandern. 6.700 Höhenmeter sind bei dieser anspruchsvollen Tour durch das Herz des Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen und "Naturpark des Jahres 2015" zu überwinden. Der Berliner Höhenweg ist ein Tourenklassiker, der neben einer ausgezeichneten Ausrüstung auch alpine Erfahrung, eine gute Kondition sowie Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert. Wer nicht die gesamte Runde bewältigen möchte oder eine Schlechtwetterfront aufziehen sieht, kann von jeder Hütte aus absteigen. Besonders komfortabel ist die Buchung der Trekking-Pauschale: Sie beinhaltet Leistungen wie die Reservierung der Schutzhütten, Busgutscheine für den Transfer zum Ausgangs- und zu den Endpunkten und topografische Alpenvereinskarten.

Die knapp 60 Kilometer lange Rundwanderung auf der Peter-Habeler-Runde führt über sechs gemütliche Hütten mit Tagesdistanzen von 3,5 bis 13 Kilometern - mit und ohne Gipfelbesteigungen. Dieser Höhenweg wurde anlässlich des 70. Geburtstages dem Mayrhofner Bergprofessor und Mount Everest Bezwinger Peter Habeler gewidmet. Die jeweiligen Routen gliedern sich in Gehzeiten von 2,5 bis 8 Stunden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und führen über leichtes Gelände wie Almwiesen sowie über Moränen und Blocksteine. Bei dieser Gipfelumrundung der westlichen Zillertaler Alpen sind insgesamt rund 5.000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen - nicht selten unter Beobachtung von Murmeltieren und Gämsen. Die Zustiege sind über Ginzling und Hintertux sowie über das Wipptal und das Pfitschtal oder den Brennerpass möglich.

Eine nicht ganz alltägliche Herausforderung ist die Alpenüberquerung, die innerhalb einer Woche auf leichten bis mittelschweren Wegen vom Tegernsee über den Achensee und das Zillertal nach Südtirol/Sterzing führt - eine Transalp für Jedermann und mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis. Nähere Infos unter www.die-alpenueberquerung.com

Gemütlicher geht es auf dem neuen Easy Trail dahin, einem Talwanderweg rund um Mayrhofen, auf dem die Orte der Ferienregion umwandert werden. Mit einer Gesamtlänge von 24 km und einem maximalen Höhenunterschied von 100 Metern ist der Easy Trail die ideale Wanderung für alle, die es im Urlaub gemütlich angehen möchten. Rauschende Wasserfälle, schöne Kapellen und Kirchen, und Kraftplätze findet man entlang des Weges. Ein weiterer Tipp für gemütliche Urlauber ist die Fahrt mit der Seilbahn auf den Genießerberg Ahorn, von wo sich ein schöner Ausblick auf das herrliche Alpenpanorama bietet.

Das genaue Gegenteil - nämlich jede Menge Action und Fun - erwartet Besucher auf dem Penken. Auf den ersten Blick wirkt der Penken wie ein ganz normaler Berg, wie ein Ausflugsziel mit schönen Bikerouten und Wanderwegen für einen oder mehrere Tage, mit Berghütten klassisch Tiroler Art. Das alles gibt's dort auch - aber darüber hinaus auch viele einmalige Angebote. Ein Erlebnis ist bereits die Auffahrt mit der neuen Penkenbahn vom Zentrum in Mayrhofen hinauf zur Bergstation auf 1.790 Metern Höhe. Rund acht Minuten dauert die Fahrt mit der modernsten Seilbahn der Welt. Biker können sich oben auf einer der 21 Mountainbike-Routen austoben. Ob einfach oder anspruchsvoll entscheidet jeder selbst. Der Genussbiker wechselt hinüber zur Kombibahn Penken, gönnt sich und seinem Bike eine weitere Bergfahrt mit einer der Bergluftgondeln und freut sich auf Panoramawege rund um das 2.095 Meter hohe Penkenjoch. Dort genießt er die Aussicht auf die Zillertaler Dreitausender und überlegt in aller Ruhe, welche der Routen er für die Abfahrt wählt. Das Angebot reicht von sanften Genusstouren mit mäßigen Höhenunterschieden - ideal für die gesamte Familie - bis zur sportlichen Mountainbike-Strecke bis ins Tal.

Der Speicherteich ist der Treffpunkt für Funsportler. Der Weg von der Bergstation der Kombibahn Penken zur Funsportstation am See ist nur kurz. Wer einmal angekommen ist, will so schnell nicht wieder weg. Ein absoluter Hingucker sind die Funballz -
große durchsichtige Plastikbälle - in deren Inneren die Besucher trockenen Fußes übers Wasser rollen können. Ein wenig wackelig ist der Ausflug natürlich schon, aber der Spaß ist riesig. Das gilt auch für die Bergroller. Die etwas andere Art der alpinen Fortbewegung gibt es in sportlichen und gemütlichen Versionen. Zum Warmfahren stehen für Besucher drei verschiedene Rollerstrecken zur Auswahl. Wer lieber steil bergauf unterwegs ist, kann sich bei der Funsportstation Klettersteigsets ausleihen. Der "Klettersteig für Jedermann" am Knorren ist auch für Anfänger gut geeignet. Den besten Ausblick haben die Paragleiter, für die der Penken gleich zwei Startplätze bietet.

Weitere Infos finden Sie unter www.mayrhofen.at und www.mayrhofner-bergbahnen.com.