Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Die Therme Meran : Wellness-Tipp in Südtirol

Wohlfühl-Oase inmitten der schönen Südtiroler Bergwelt


23.07.2010

Die im Dezember 2005 eröffnete Therme Meran hat es geschafft, das unverfälschte Südtirol mit dem modernen Mediterranen zu verbinden. Designer und Innenarchitekt Matteo Thun schuf eine "Naturoase im Herzen der Stadt", die wegen ihrer modernen Architektur auffällt, sich aber dennoch harmonisch ins Stadtbild von Meran einfügt. Gleich am Ufer des Gebirgsflusses Passer vis à vis von Stadtzentrum und Kurhaus haben die Therme Meran und das angeschlossene Hotel Therme Meran ihren Platz gefunden. Das Herzstück der Therme bildet ein 48 x 48 m² großer Glaskubus, der dem Besucher einen freien Blick auf die umliegenden Bergketten bietet.

Die Wasserwelt der Therme Meran umfasst 25 Becken, darunter 13 indoor und 12 outdoor (nur im Sommer geöffnet) mit Temperatur-unterschieden zwischen 18° und 37° C. Im Innenbereich nutzen Besucher das Thermal-wasserbecken, in dem beispielsweise Aquagym angeboten wird, das 37° C warme Sprudelbecken oder das sanfte Quellbad bzw. Solebecken mit Unterwassermusik. Starke Reize erlebt man in den verschiedenen Heiß- und Kaltbecken. Im Freigelände befinden sich Whirlpools, im Thermenpark ein Badeparcour mit Kneippbecken, ein Quellbad, Strömungsbecken, Kalt- und Warmbecken sowie ein großes Sportschwimmbecken.

Saunieren
lässt sich in der Therme auf vier unterschiedliche Methoden. Je nach Neigung und Gesundheitszustand stehen dem Besucher ein schonendes Sanarium (Biosauna), zwei Finnische Saunen, ein Caldarium und drei Dampfbäder im Innenbereich und im Park offen. In den Ruheräumen können sich Körper und Geist in heller, anregender Atmosphäre erfrischen. Um den Kreis der Aggregatzustände des Wassers zu schließen, wurde ein Schneeraum im Saunabereich zur Abkühlung geschaffen, der symbolisch für die Gletscherwelt Südtirols steht. Neu im Programm sind die von Oktober bis Mai jeweils am ersten Freitag des Monats stattfindenden "Pools & Sauna Special Nights". An diesen Tagen hat die Therme Meran bis um 24 Uhr geöffnet, dabei finden besondere Themenabende mit Spezialaufgüssen im Sauna- und Poolbereich statt.

Im Rahmen des ganzheitlichen Wohlfühl-gedankens wird Fitness in der Therme Meran als "Bewegung in Richtung Gesundheit" verstanden, die auch Spaß machen soll. Im Workoutbereich wird auf Basis moderner Sportmedizin und Trainingslehre gearbeitet. Angeboten werden Fitness-Checks mit Lactat- und Körperfettmessung, Workouts und hochwirksame Aquagymnastik, Outdooraktivitäten wie Nordic Walking und Lauftreffs sowie Training an Kraft- und Cardiogeräten. Yoga und Pilates stehen ebenfalls auf dem Programm. Spezielle physiotherapeutische Behandlungen runden das Angebot des Fitness Centers ab.

Der Großteil der Anwendungen im Spa & Vital Center basiert auf Produkten, die in Südtirol gewonnen und veredelt werden. Südtiroler Äpfel, Trauben, Molke, Wolle, Kastanien oder Heu sind die Basis des Gesundheits- und Wohlfühlangebots der Therme Meran. Es finden sich beispielsweise Kräuter von Bergbauern aus dem Hochtal Ulten in den Anwendungen wieder oder heimische Apfelessenzen von den rund 8.000 Obstbauern, die in Südtirol seit rund 1.300 Jahren Obstbau betreiben.

Das medizinische Angebot der Therme umfasst ärztliche Basisuntersuchungen, Homöopathie, Akupunktur, Naturheilkunde, Physiotherapie, Dermatologie und Sportmedizin. Für die Radon-Inhalation und das Radonbad ist das Thermalwasser der Therme Meran ideal. Es stammt vom Vigiljoch nahe Meran und ist besonders für chronische Atemwegserkrankungen geeignet.

Die Therme Meran verfügt darüber hinaus über eine der großzügigsten privaten Parkanlagen Europas. Auf einer Fläche von 51.000 m² erstreckt sich das Areal, dessen Baum- und Blumenbestand sehr erlesen ist. Die Gärtner der "Gärten von Schloss Trauttmansdorff" zeichneten für die Bepflanzung verantwortlich, die auf der einzigartigen Meraner Flora beruht. Das milde Klima ermöglicht die Anpflanzung von Gewächsen, die sonst nur in wärmeren Klimazonen gedeihen, wie das z.B. bei Steineichen, chinesischen Hanfpalmen, Tulpenbäumen, japanischen Schnurbäumen, Granatäpfeln und Gardaseezypressen der Fall ist. Den Besucher erwartet im Freigelände außerdem ein Thermenparcours mit einem Quell- und Strömungsbecken, Warm- und Kaltbecken sowie einem Kneippbecken, eine Dampfgrotte, ein Dampfbad und Felsgeysire, umrahmt von einer großen Sport- und Liegeweise. Besonderheit ist ein großes Sportschwimmbecken, das in einen Seerosenteich übergeht. Spazierwege und Parkbänke laden zum Verweilen und Entspannen im Schatten alter Bäume ein.

Weitere Infos zur Therme Meran finden Sie unter www.thermemeran.it.